"Auf am Sündabänkle"

"Du sollst nicht.......!!",

und doch tun wir es. Sünden gehören zu unserem Alltag wie die Suppe und das Brot, oder wie Pfefferle sagt: „ Jeder der ehrlich isch, muaß zugäbba dass er au liagt…“. Als moralischer Wegweiser in Form der zehn Gebote hat das Sündenkonzept im alltäglichen Leben versagt, behauptet zumindest der Teufel zu Beginn des Stücks.

Umgetrieben von der Sorge beim jüngsten Gericht durchzufallen sinnieren die Beiden auf einem Bänkle über die kleinen und die großen Sünden des Lebens, über solche die keine sind und über die, über die man am besten gar nicht spricht.

Sie tun dies wie gewohnt broit schwäbisch, hintersinnig, augenzwinkernd derb und immer mit viel Humor

Autor ist Werner Schwarz, Regie führt Marion Weidenfeld. Musik stammt von Markus Rabe

Es spielen: Markus Rabe und Werner Schwarz

 

Presse:

 

"Eine Veranstaltung zum Genießen……Mit Markus Rabe (Ernst) und Werner Schwarz (Wilhelm Pfefferle) stellte sich in Bihlafingen im vollbesetzten Gemeindesaal ein Komikerduo vor, das mit Wortwitz, Gags, umwerfender Mimik und Gestik das Publikum zum lauthalsen Lachen und Szenenapplaus – aber auch zum Nachdenken animierte…….hintersinnig, spitzbübisch und mit einer großen Portion Humor....stürmisch applaudierte das Publikum.."

(Schwäbische Zeitung, Laupheim..vom 12.03.17) 

 

"Mit dem fünften "Pfefferle" kommt Salz in das Sündensüppchen. Volles Haus Stimmung bestens ... da kommen Sie, der Pfefferle und sein Kumpel Ernst. Schnell, dicht und wortgewaltig ist der Schlagabtausch der Beiden auf der Sündenbank. Schwarz versteht es seinen Pfefferle als "Kehrwochen-Philosophen" aufs Bänkle zu setzen, der Hintersinniges in kunstvolle Wortjonglagen packt. Intelligenter Humor unter dem Deckmäntelchen des Schwanks, stimmig in Szene gesetzt. 

(Südwestpresse vom. 2.12.16)

 

"Zwischen feiner philosophischer Erwägung und kernigem Mundart-Kabarett unterhalten zwei Komiker, die ganz in Ihren Figuren aufgehen....köstlich"

(Augsburger Allgemeine vom 31.01.2017)

 

"......Humor mit Hintersinn....den Vorwurf sich keine Gedanken zu machen kann man diesen Mundartkabarettisten nicht machen....Unterhalten mit Inhalt und gut schauspielern, beides klappt im neuen Stück....."Auf am Sündabänkle""

 (Südwestpress vom 9.02.17)

 

"Programm auf am Sündabänkle stellt nicht die Ethik, aber deren Verbiegung in Frage,...eine wahrhaft geniale Idee"

(Schwäbische Zeitung vom 11.02.17)

 

"...großer Applaus"

(Augsburger Allgemeine vom 31.01.2017 )

 

Link zu einem Video "Die Beichte" ( in Adresszeile des Browsers kopieren): https://www.youtube.com/watch?v=nF3t1aRT0Pg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Der Pfefferle und sein Ernst